Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Geld der Zukunft” Werkstatt No. 2 : “Kredit und Zins- Wie Glaube Geld und Berge versetzen kann”

Juni 30 @ 19:00 - 21:30

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts “Geld der Zukunft” wird in der Werkstatt No. 2 eine Podiumsdiskussion stattfinden zum Thema “Kredit und Zins – Wie Glaube Geld und Berge versetzen kann”.

In unserer Geldordnung kommt Geld als Schuldgeld per Kredit in die Welt. Dieses Schuldgeld wird verzinst, d.h. die Rückzahlung beinhaltet ein größeres Leistungsversprechen. Ist diese Systematik Ursacher und Auslöser für gesellschaftliche Krisen? Fast alle Religionen haben sich mit dieser Frage beschäftigt, Anprangerung von Wucher, Zinsverbot und Erlassjahr sind ewige Themen. Oder vermittelt nicht eher ein Kredit eine Zukunftshoffnung, die ungeheure gesellschaftliche Dynamik entfaltet?

TeilnehmerInnen der Veranstaltung:

Thomas Jörder
Bankfachwirt war  von 87-90 bei einer  Sparkasse  tätig , von 91-2000   bei der Dresdner Bank. Seit 2001 ist Thomas Jörder selbstständiger Finanzberater und  Betreiber des Blogs www.besseres-geldsystem.de
Er vertritt die Sicht des Praktikers und engagierten Geldreformers.
Matthias Klimpel
Dipl. Volkswirt, Schwerpunkt Geld und Währung , Quantitative Verfahren,  war 6,5 Jahre bei der Deutschen Bundesbank im Zentralbereich Statistik beschäftigt, seit 2010 arbeitet er bei einer Geschäftsbank im Bereich der Regulatorischen Risikoberechnung. Ehrenamtlich ist er Vorstandsmitglied bei der INWO, die die Zeitschrift “Fairconomy” herausgibt.
www.inwo.de/
www.inwo.de/fairconomy/
Pfarrerin Susanna Faust-Kallenberg
Pfarramt für Interreligösen Dialog beim Evangelischen Stadtdekanat
www.frankfurt-evangelisch.de/pfarrstelle-interreligioeser-dialog.html
Abraham de Wolf
Rechtsanwalt aus Frankfurt und Vorsitzender von „Torat HaKalkala, Verein zur Förderung der angewandten jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik e.V.“ (angefragt)
Empfehlenswert ist hierzu der Artikel: „Geld und gute Worte – Markt, Zins und Finanzkrise aus Sicht der Rabbinen”
www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/12011
Dr. Abdel-Hakim Ourghi
Leiter des  Fachbereichs Islamische Theologie und Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg. Er ist einer der Initiatoren und Mitbegründer der in der vergangenen Woche in Berlin-Moabit eröffneten liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, derzeit im Fokus des öffentlichen Interesses. Siehe u.a.
www.zeit.de/2017/26/islam-reform-moschee-berlin-fatwa
Ottmar Gendera
Fernsehjournalist und Kurator der Veranstaltung hat die Moderation übernommen.

 

Im Anschluss wird es eine weitere moderierte Publikumsdiskussion geben, um gemeinsam  Thesen für die Ausstellung “Geld der Zukunft “zu entwickeln mit den Leitfragen:

  • “Was lernen wir?”
  • “Was muss noch geklärt werden?”
  • “Was sind unsere Botschaften?”

Hajo Köhn
Sprecher der Neuen Geldordnung und Kurator der Ausstellung “Geld der Zukunft” wird diesen Teil der Veranstaltung moderieren.

 

Einlass ist 18.00 Uhr
Beginn der Veranstaltung um 19.00 Uhr – 21.30 Uhr

Vor und nach der Veranstaltung besteht Gelegenheit zu Gesprächen mit den Diskussionsteilnehmern an unserer kleinen Bar.

Eintritt frei.

Details

Datum:
Juni 30
Zeit:
19:00 - 21:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Matthäus Kirche
Friedrich-Ebert Anlage 31
Frankfurt/Main, Hessen 60327 Deutschland
+ Google Karte
Webseite:
http://www.ev-hoffnungsgemeinde.de

«woran dein Herz hängt, das ist dein Gott»